Terrasse

„Der Kannibale von Heidenau“ - Erinnerungen eines Kriminalkommisars

Samstag, 15.06.2019, 19:00 Uhr

Lesung mit dem Reporter Jörg Stock und dem Kriminalkommissar Ralf Hubrich
Foto: Daniel Schäfer

Der Autor
Jörg Stephan Stock wurde 1976 in Dresden geboren und wuchs in Oelsa bei Rabenau auf. Nach Abitur und Militärdienst studierte er Kommunikationswissenschaften, Politikwissenschaften und Geschichte an der Technischen Universität Dresden und an der Dublin City University in Dublin, Republik Irland. Seit 2011 arbeitet Jörg Stock als Regionalreporter der SZ für den Bereich Sächsische Schweiz und Osterzgebirge.


Der Kommissar
Ralf Hubrich wurde 1952 in Dippoldiswalde geboren. Ab 1991 war Ralf Hubrich bei der Kriminalpolizei in Pirna beschäftigt. Dort ermittelte er vor allem bei Verbrechen gegen Leib und Leben. Zuletzt war Hubrich Leiter des gesamten Kriminaldienstes. Im Dezember 2012 wurde er pensioniert.

Der Kannibale von Heidenau
Ein wirrer Notruf, ein grausiger Fund: In einer Plattenbauwohnung liegt ein zerfleischter Frauenkörper. Die linke Brust fehlt. Die entsetzten Polizisten finden sie in einem Kochtopf. Das Blutbad hat der Geliebte des Opfers angerichtet. Sie wollte es so, sagt er. Die Kripo rückt an und dringt in einen menschlichen Abgrund vor, der tiefer und dunkler ist, als ihn die meisten je gesehen haben.
Die Mordtat des „Kannibalen von Heidenau“ gehört zu den spektakulärsten Verbrechen im oberen Elbtal. Jörg Stock hat 26 Kriminalgeschichten aus der Sächsischen Schweiz und dem Osterzgebirge aufgeschrieben. Sein roter Faden sin Ralf Hubrichs Erinnerungen.

inkl. Gage

50 €

Damit ich planen kann, bitte ich um Reservierung bis zum 10. Juni 2019.

Zurück


Veranstaltungen in nächster Zeit